Der Jahresrückblick 2019

Eine Rückschau auf das vergangene Jahr

Wieder liegt ein Jahr fast hinter uns - wir halten einen Moment inne.

Es hat sich Einiges getan beim ASB-Osnabrück. Der Neu-und Umbau der Rettungswache an der Frankenstraße 6 hat uns alle ganz schön auf Trab gehalten. Aber neben unangenehmen Dingen wie Baulärm, Platzmangel und auch Schmutz sind nun, nach knapp acht Monaten Bauzeit, schon große Fortschritte zu erkennen. Die Gestaltung der Innenräume ist ebenso weit fortgeschritten wie der Neubau der RTW-Halle und die dazugehörigen Neubauten. Hier wird bald eine moderne Rettungswache an den Start gehen, die neben den neuesten Standards auf allen Gebieten auch viele Annehmlichkeiten für alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bereithalten wird. Unsere kleine Fotostrecke soll einen Überblick, aber auch eine Rückschau auf die Arbeiten der vergangenen Monate bieten. Viel Spaß beim Anschauen.

Unsere Rettungswache in Werlte konnte im Januar auf drei erfolgreiche Dienstjahre zurückblicken. Inzwischen im Rettungsdienstgefüge des Emslandes kaum noch wegzudenken ist der ASB in „EL“ schon zu einer festen Größe gewachsen. Darauf sind wir sehr stolz und freuen uns mit den Kolleginnen und Kollegen dort.
 

Die Ausbildungsabteilung hat aufgrund der Bauarbeiten im Vereinsgebäude viele Kurse ausgelagert und dennoch erneut eine große Zahl an KursteilnehmerInnen in gewohnt hoher Qualität schulen können. Zudem steht dem Ausbildungsleiter ab November dieses Jahres wieder eine Bundesfreiwillige unterstützend zur Verfügung.
 

Soziale Dienste und Wünschewagen

Die Tagespflege in Bramsche hat sich als fester Bestandteil der Pflegelandschaft im Landkreis Osnabrück inzwischen fest etabliert. In diesem Jahr um einen Betreuungsschwerpunkt „Demenz“ erweitert, bietet die Tagespflege Bramsche eine hohe Qualität bei den Pflegeleistungen.

Der ambulante Pflegedienst konnte in diesem Jahr sein 10jähriges Bestehen feiern. In einer Zeit, in der vor allem der eklatante Mangel an Pflegepersonal den Diensten die Erhaltung ihrer Dienstleistungen ungemein erschwert, ist das ein schönes Jubiläum - wie wir finden.

Der Fahrdienst ist einer der ältesten sozialen Dienstleistungen und war auch 2019 wieder eine feste Größe im Reigen der Dienstanbieter im Raume Osnabrück. Allerdings hat sich das Bild bei den Anbietern insgesamt gewandelt, und so finden sich zunehmend private Fahrdienste im Bereich fester Tagestouren. Unsere Spezialisierung auf den Bereich Krankenfahrten versteht sich eher als Optimierung denn als Rückzug.

Der Bereich Hausnotruf wächst stetig weiter und hier hat auch das gute Abschneiden des ASB im Vergleichstest mit anderen Organisationen dazu beigetragen, die Anschlusszahlen weiter ansteigen lassen zu können.

Beim Herzensprojekt „Wünschewagen“ kann der ASB Osnabrück  insgesamt auf eine Spendensumme von über 13.000 € verweisen, die engagierte und hilfsbereite Menschen diesem einzigartigen Projekt in unserem Einzugsbereich 2019 haben zukommen lassen. Ihnen allen gilt unser Dank!
 

Und auch für das Ehrenamt war 2019 wieder ein ereignisreiches Jahr. Neben den festen Veranstaltungen wie z.B. der Maiwoche, konnten unsere ehrenamtlichen Kräfte ihre Fähigkeiten erweitern und in so manchem Einsatz oder bei Übungen, wie z. B. der Bundesübung  in Leipzig, unter Beweis stellen.

Wir danken allen Beteiligten aus Haupt- und Ehrenamt für ihren Einsatz und ihr Engagement und wünschen allen ein glückliches, gesundes und erfolgreiches neues Jahr 2020.

 

  • slide
  • slide
  • slide
  • slide
  • slide
  • slide
  • slide
  • slide
  • slide
  • slide
  • slide
  • slide
  • slide
  • slide
  • slide