Interesse an Nachtpflegeangebot des ASB Osnabrück steigt kontinuierlich

In einem Interview mit den Bramscher Nachrichten verspricht Kreisgeschäftsführer Thomas Heine einen langen Atem.

Trotz der immer noch vorhandenen Vorbehalte vieler Menschen, einen zu pflegenden Angehörigen in eine Nachtpflege zu geben, setzen die Geschäftsführung und die Leitung soziale Dienste auf Aufklärung und fundierte Beratung. Thomas Heine betont, es handele sich bei der Nachtpflege um Pionierarbeit, da es bundesweit nichts Vergleichbares gebe. Und Katja Blessing fügt hinzu, daß diejenigen, die diesen Schritt bereits getan hätten es nicht bereuten. Ausstattung und Angebot der Nachtpflege in Bramsche erfüllten allerhöchste Ansprüche und jeden erdenklichen Standard. "Unsere Kunden sind die beste Werbung für uns", betonten beide.