Zeitgemäße Lebensrettung

Bei einem Herz-Kreislauf-Stillstand zählt jede Sekunde. Speziell geschulte Ersthelfer, die Mobilen Retter, die sich in unmittelbarer Nähe zum Notfall befinden, werden durch die GPS-Komponente ihrer Smartphones kontinuierlich geortet und nach Wahl des Notrufs 112 durch die Leitstelle automatisch parallel zum Rettungsdienst durch die Mobile-Retter-App informiert.

Mobile Retter können allein durch die örtliche Nähe sehr oft schneller als der Rettungsdienst am Notfallort sein und schon in der Zeit bis zu dessen Eintreffen qualifizierte lebensrettende Maßnahmen einleiten, die gerade in den ersten Minuten oft entscheidend sind. Kostenintensive Pflegefälle werden reduziert und die Überlebenschancen gesteigert.
Diese Ersthelfer, unsere Mobilen Retter, sind  Krankenschwestern, Pfleger, Sanitäter, Rettungsassistenten, Feuerwehrkräfte, Rettungsschwimmer oder Ärzte, die unmittelbare qualifizierte Wiederbelebungsmaßnahmen einleiten – bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes. Diese wenigen Minuten können die entscheidenden Minuten für das Überleben des Patienten darstellen.
Der ASB Osnabrück ist Teil dieses innovativen Rettungssystems und bildet Mobile Retter aus.

Weiterführende Informationen finden Sie unter www.mobile-retter.de 

Termine zu den Mobile-Retter-Trainings finden Sie hier.

Diese Grafik veranschaulicht die Funktionsweise des Systems
Mobile Rettungen in Zahlen.