Verkehrsunfall mit schwer verletzter Person

Ein Kraftradfahrer ist mit seinem Roller in einer Seitenstraße nahezu ungebremst in einen zurücksetzenden PKW gefahren und hat sich dabei erheblich verletzt.

Ein Kraftradfahrer ist mit seinem Roller in einer Seitenstraße nahezu ungebremst in einen zurücksetzenden PKW gefahren und hat sich dabei erheblich verletzt.

Das ist die Situation, die sich unseren Kolleginnen und Kollegen im Rettungsdienst so oder in ähnlicher Form fast jeden Tag bietet. Der Fahrer des Kraftrades wird, am Boden liegend noch mit dem Helm auf dem Kopf vorgefunden. Für die erfahrene Besatzung des ASB Rettungswagens ist klar was jetzt zu geschehen hat.

Bei der Untersuchung des Verletzten wird außerdem schnell klar – es war Alkohol im Spiel, der Fahrer hat eine „Fahne". Das kompliziert das ganze zusätzlich! Schnelles und konzentriertes Handeln ist gefordert.

Was sich wie ein Tatsachenbericht liest ist, zum Glück, nur eine Übung. Unter den strengen Blicken des erfahrenen Anleiters Christian Seja und der frischgebackenen Notfallsanitäterin Elisabeth Schmidt muß der Auszubildende zum Notfallsanitäter, Christopher Kobe, diese Situation dennoch genauso meistern wie im Ernstfall. Alle Schritte werden exakt und nach einem vorgezeichneten Muster ausgeführt. Da kommt man ganz schön ins Schwitzen!

Doch umsichtig und mit großer Besonnenheit bringt das Team des ASB Rettungswagens alles schnell unter Kontrolle. Und den „schwer Verletzten" sicher in Notfallmedizinische Versorgung.

Den eintreffenden Notarzt mimt C. Seja dabei genauso routiniert wie er das ganze Übungsszenario leitet – von Anfang bis zum sicheren Ende.

Dem Verunfallten geht es übrigens den Umständen entsprechend gut. Rescue Ann, die Übungspuppe, hat den Unfall lediglich mit aufgeknöpfter Kleidung aber bestens gesichert überstanden. Ebenso wie das beschädigte Kraftrad, das Anleiter Seja vorher fachgerecht auf der Seite liegend positioniert hatte. Woher Ann allerdings den Alkohol bekommen hat ist noch nicht aufgeklärt!

Das war eine aufregende und perfekt in Szene gesetzte Übung. Sehr beeindruckend!